Tanzabteilung
    Tanzabteilung

Tanzen ist ein ideales Hobby, um zu zweit Körper und Geist fit zu halten.
Deshalb bieten wir mit unserem „Sonntags-Tanzkreis“ (abends von 18.00 bis 19.45 Uhr, mit Pause) die regelmäßige Möglichkeit zu tanzen, den ein oder anderen Tipp zu bekommen und etwas Neues dazuzulernen.
Im Mittelpunkt steht der Spaß am Paartanz, der hoffentlich schon vorhanden ist und nur Gelegenheit sucht, öfter ausgelebt zu werden. Angesprochen sind Anfänger mit Grundkenntnissen.

(weiter unter: "mehr lesen")
Kunstrasenplatz für DJK Teuton...
    Kunstrasenplatz für DJK Teutonia


VON WILLI SCHÄFER

Der Verein hat die Eckpunkte mit der Verwaltung abgesteckt. Platzkosten mit Tribüne liegen bei 492 000 Euro.

St. Tönis. Dirk Schreiber, 47, Vorsitzender des Sportvereins DJK Teutonia St. Tönis, hatte im September einen Traum: möglichst noch 2014 einen Kunstrasenplatz im hinteren Bereich des Jahnstadions zu bauen.

Er muss nicht mehr träumen. Das langgeplante Vorhaben, durch das 19 Mannschaften von Teutonia das ganze Jahr über Training und Spiel auf zwei Plätzen (Rasen- und Kunstrasenplatz) möglich wird, steht kurz vor der Realität.


Quelle: WZ
Freitag den 31.01.201

DJK Teutonia will Kunstrasenpla...
    DJK Teutonia will Kunstrasenplatz bauen

VON STEPHANIE WICKERATH

Tönisvorst (RP). Große Pläne hat der Verein DJK Teutonia an der Jahnsportanlage: Zwischen Stadion und Biwak soll ein Kunstrasenplatz entstehen. Auch das Stadion soll aufgewertet werden. Nach zwei Jahren wurde die Planung jetzt vorgestellt.

Quelle: RP
Freitag den 27.09.2013
Teutonia plant Kunstrasen
    Teutonia plant Kunstrasen

von Willi Schäfer

Auch eine Tribüne soll es am Jahnsportplatz geben. Der Verein übt aber Kritik an Verzögerungen.

St. Tönis. Der Sportverein Teutonia St. Tönis hat einen Traum: In Eigeninitiative und mit beträchtlichem finanziellen Aufwand möchte er einen Kunstrasenplatz und im Jahnstadion an der hinteren Seite eine überdachte Stahltribüne mit 260 Plätzen errichten. Seit zweieinhalb Jahren arbeitet der Verein, der 1367 Mitgliedern hat, in enger Abstimmung mit dem Spielverein an diesem "Projekt Sunshine" (siehe Grafik).

Der Finanzierungsplan steht, Sponsoren sind vorhanden. Aber Teutonia-Vorsitzender Dirk Schreiber, der das Vorhaben jetzt im Ausschuss für Jugend, Soziales und Sport präsentierte, ist dennoch sauer: "Seit zweieinhalb Jahren drehen wir uns im Kreis, ohne dass etwas passiert."

"Jeder will mitreden, keiner übernimmt die Verantwortung."
Dirk Schreiber, Teutonia

Quelle: WZ
Donnerstag den 26.09.2013
Erstes ökumenisches Gemeindefe...
    Erstes ökumenisches Gemeindefest in St.Tönis